8145.

in der (verkorksten) heide jetzt überall stickstoffanzeiger. jemand offenbar in die schule uriniert, wo ich sonst im sturm mich…, deshalb urtica zb, aber das typisch. und in den (abgelegten) poltern wird es lebendig. keine staatenbildung, es herrschen solitäre. rausgehn, oder…; mit den schafen klönen… statt den gewitterkühen, die mit den abgebrausten schädelaugen, die mich

auswärts verpflichten. nein. kein bedarf. meine signatur ist mehr (death&hoboken) wo der köter danach aber seine flagelli in der porösen aufnahmesituation (sonstige) einfach abtrocknen u. sich verausgabt. steil, flach, und deichbegehung da wo die schafe wenigstens antworten, wenn sie gefragt werden ob

sie an der semantik prinzipiell (nur wegen wasserstand/narbendichte/salzgehalt der wiesen generell z.zt.) also jdfs. interessiert osä.

also: kühe abbrausen, schafen immer höflich gegenüber (bleiben). kommschon kochany…, vernunft oder…; &brötchen…, lasz endlich wieder brötchen klauen gehn.

es is albern, in der fremde nach berlinern zu verlangen, zumal…

Advertisements

8144.o

da war eine fluchttendenz, sage ich aber der mentor schweigt weiter. zwölf minuten schon. verstehn Sie nicht? da ist ein einziges flüchten aus den bezügen und Sie schweigen mich auch an.

ich verstehe Sie, versucht er zu sagen, nur er kriegt sein mund nich auf. es murmelt und gärt hinter den lippen und schäumt und brodelt, aber er, höchster geheimrat ever, verschweigt mir den flüchtegrund.

  • es musz an den innereien liegen, die Sie sich da reinschaufeln…, dieses ganze herz und nieren von dem, was Ihnen übern weg läuft.

was das soll? ich musz schlieszlich überleben…, die bezüge sind nich so, dasz ich richtiges fleisch etwa…

trotzdem, fängt er an, Sie müssen andere energieträger in erwägung ziehen. es bleibt bei herz und nieren und was damit zusammenhängt…, das abfallartige, das nebenprodukt. Ihre prosa meine ich.

ich weisz, dasz er von dem buch redet. ich hätte es nicht erwähnen dürfen; er vergleicht sich, das ist nicht gut. so lange es um albernheiten ging, war ich ihm kaspper genug, um neben ihm zu bestehen. aber selbst in seinem königsfach zu dilettieren, das hält er also kaum aus und nagelt mich auf das wort -roman- fest, das ich wagte, in den raum zu werfen. roman! roman! schreit er und fuchtelt mit seinen kleinen händen vor meinem gesicht. roman! meine fresse…, warum das jetzt… haben Sie nicht genug probleme? doch. habe ich. genug jdfs., um ihm das wasser zu reichen in seinem erklärwahn.

immer nur ERKLÄREN Sie mir, was ich jetzt davon denken soll und spinnen sich da ein in Ihrer geschichte, aber wo isser denn, der protagonist, wo isser denn, häh? verdammte scheisze mann ich seh keinen!

er wird richtig böse, sagt man wohl dazu und dasz ers kaum aushalten würde, jetzt nochmal das ganze zu lesen, oder. oder. er schluckt.

  • nein! das les ich nich nochmal. sis genug mit ihrm huuhuu textimmanenten geflenne dasz ich nich lache,

schreit er, IMMANENT! Sie sindn dorftrottel, Sie komm ausm bergischen, kochen sternemäszig mit moselwein und sitzen des tags in der wirtschaft wo ihr LÄPPI ausnahmsweise auffällt. das sind Sie! depp der…, aber er hat jetzt mit dem gestikulieren aufgehört und deshalb traue ich mich, zu antworten.

  • wissen Sie…,

das kein guter anfang. ich seh schon wies wieder hochkocht in ihm…, trotzdem sag ichs…

  • schauns…, Sie meinen, PROSA gepachtet zu haben, nich? das is mir

aber ich fluche nie. nicht in seiner gegenwart. der mentor hat neben allem gekeife und zetern innen, innerlich, da wo die innereien…, jdfs. eine sehr zarte seele, das weisz ich. darum.

  • und nur weil Sie denken, prosa kann der dorfmensch sowieso nich und ich versteh nur LYRIK wenn ers maul aufmacht, darum also sollich mich künstlich auf Ihr niveau beschränken? s geht noch, oder…

ich meine er denkt jetzt immerhin nach, ob er mich gleich rauswerfen soll oder besser abwarten, bis ich die zweite flasche wein aufgemacht habe, die noch im rucksack steckt. ich habe mir irgendwann angewöhnt, wein mitzubringen, wenn ich ihn besuche. das bei alten männern so üblich. dann ist die nacht nich so lang.

ich seh schon wie er nur denkt Häh? die nacht? komm, geh kleiner, ab…, aber tamame…

8121.2 lpzg 2018 in bitterfeld. super.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAtrotz prophylaktischer masznahme, 638 südkreuz richtung leipzig (also als alle halbnackten -comicer- noch in der maske standen) zu versuchen, musz die live-berichterstattung diesjahr vom hauptbahnhof der metropole bitterfeld erfolgen. deutsche bahn arbeitet weiterhin -krampfhaft- an der (behebung) des problems -winter-, welches in diesem jahr zuerst in osteuropa auftrat, nun aber auch deutschland erreicht hat. in skandinavien ist dieses meteorologische phänomen schon länger bekannt.

1500: b. is doch cooler.

habich nur leider den (eskalierenden terror) verpaszt. schade. nu, messe unterm funkturm wär auch ne alternative für lpzg. mal sehen wo sie dann die armen im parkett verlegen.

 

 

nachtrag #8134.

mich erfreut seit einigen tagen der besuch dieses artikels durch leser von fantasyguide.de, wo man offensichtlich gefallen an diesem fand und ihn dort -verlinkt- hat. (ich meine das durchaus ernst. ich freue mich…) damit die armen wald- und dunkelelben und hobbitse und orkse hier nich in der sackgasse meiner dichtung landen, biete ich ihnen unter würfeln&fluchen eine möglichkeit, halb unbeschadet zurückzukehren. könnte allerdings sein, dasz der weg noch nich ganz frei ist, da lungern überall gestalten…

also: würfeln und fluchen oder auf den rückwärtsknopf drücken, den werden die affinen geister wohl finden. sonst gibts hier auch noch jede menge literatur. ohne orks und trolle; obwohl, in einem text kommt sogar ein ork vor…

847.3

nur wie immer sich selbst befruchtende (zwitterentitäten) denn

selbstaufgabe (knopfdruck: mach schon!) zwingt nur die bälle

ins netz. herzegowina nein proust taktlos. ping… pong… ping… scheisze…, die welt hört mit. drusen, also dieser -almanach- der sie zu (architektur) inspirierte hohlräumen sedimenten stark zerklüfteten (zwitterentitäten)…- drusen hier nur erst als (ballfang) eingesetzt, damit die taschen nicht auswärts…

ich also: koppelzwilling (#brotklauen) übersetze: diagonal flach eindimensioniert und (sportjargon) unter (medienjargon). eigentlich nur: irgendwas mit unkraut also eher resistenzen abmagerungen des sediment und fette erde, wo die belange… sein sollten. keimaterde sozusagen. auch schachtung und ich könnte das schotterbett auskoffern, aber spielen…, höchstens katzenmusik auf den aufgespannten därmen. lassens den proust weg, wenns ein punkt wolln, sonst zählt das nich.

847.2 output 1

wir liegen langsam, oder…, und die taschen beuteln sich nach innen darin die bälle… einer brüllt: herzegowina, hörns auf zu prusten. der ganze platz…

die bälle noch hohe bögen, langsame bälle…, die köpfe der zuschauer…

h. aufschlag: proustsemester, jetzt medienlandschaftsarchitekt. mit bams-abo. proust taucht nur als comic. (auf).

früher hier rasen. wir nenn das -schotterrasen- wo die dümpelnden stege den schiedsrichter auch… und verunstalten wenn er (objektiv sein will) immer

mit der nase im schotter.

die -pingpong show-

hier: (tennis) in der PRIMÄRE soit zugzwang auch schwachmuster, allgemeinverständliche, die es (nach schlagwortstärke bemessen) in andere (schlagwortträume) zu übersetzen gilt (nach gelungenem abtausch). raum 1 proposal: #primaere. your turn. be first, be not silent.

room: empty room. noise: white. windows: random. content generator: egal. output rate: the challenge! content range: #berlin#wilderness#viceversa