7173.

im durchgang, wenn wir ihn finden,

würde atem sein. und licht. zuviel licht vielleicht. keine begrenzung,

sagen sie.

ich musz mich ausgraben wahrscheinlich. wurzeltausch gegen (körper.) ich werde auch haut abtragen. regenhaut wohl.

der durchgang ein handtunnel vermutlich. chorinneres, das mir stimmen einspült. schmerzende gebärden und der durchgang nur haut. aber wie unter federn.

jetzt flieszt schon der atem. wann wird er licht?

nur kurz die dämmerung aushalten, sagen sie. dann.

scope. zum tunnelende. ich bin jetzt wach, oder?

7167.

sich schnell 1 alten sack umwerfen geht immer, sollte man dochnochmal

die wohnung verlassen müssen

is doch alles da: ich habe brot gekauft, oder, liebling…

und drehdingse und kleine grüne männchen.

ich weisz: blumen obst gemüse und körner. aber der weg wär zu lang

für 1 alten kartoffelsack aufzutragen. ich könnte begegnen, da drauszen…

unnu? lieber den tango. die saaten und krüge die schweife trimmen,

s könnt sein morgen klopft der verleger; also doch die aussaat versorgen, auf papier.

da ist noch whiskey im glas der kapelle. noch ein feuer übrig. ausharre der language. wart der parole, s hat dort irgendein rätsel wo ich grabe.

vielleicht vor der aufforstung, bevor der mensch (anging.)

… wie blätter im wind.

7165.

verlusterscheinungen: merke, gehirn kann auch alle gehn. s wird dann dunkel um ein. bier könnte zum problem werden, aber

ich bilde mir das nur ein. eher schatten dieser pflanzungen

in die ich täglich eintauche, fermentationskomplexe

nur diesmal im eigenen hirn. wo will das hin…

man sollte jetzt… doch…, man sollte wirklich

in oblaten machen. da stell ich mich was doof an,

hasse orgelspenden. mir sitzt die mütze schief. doch

immer her mit dem kaspperle… der stein wird schon halten, raunt mir der alte zu. s gibt schon wieder bienen, siehst du, sie hummeln vorsichtig im forst, dem künstlichen. lasz uns den alten honig jetzt keltern,

dann blüht das lindenherz und die akazien

und wenn wir ausgetrunken haben, liegen wir

fett im hirn

unter den eiben…

7163.

immer nur blau & der himmel, der noch daran zugrunde gehn wird und ich am himmel aber

irgendwo zum glück schon die kohlrüben in der landschaft.

klärschlamm…, wird eigentlich noch unser abort vor der stadt ausgebracht?

meine, hab neulich was gerochen, als ich wieder ausflog… oder war das noch polen. natürlich, kohlrüben auch dort. ich lasse mir eine gans vormerken, bezahle bar & bio.

das sind steckbare landschaften. wasser vorhanden und überall kompostiertes.

lese mich auf. setze auf spuren, die irgende ahnen hinterlassen haben mochten.

sprechblau. immer vom himmel. früher musz hier auch sonne gewesen sein. opale etwa, und feldspat/quarz/glimmer – das vergesz ich nimmer.

aufbauten der router, also genauer: verbloses einordnen nach der bestimmung. ich werde nicht gern gesucht.

trotzdem: solln wir verblassen, kochany? kaufe brot zur gans.

7157.

es ginge eigentlich nur noch darum, diesen vorgang zu optimieren. dasz zb. zuletzt das rauschmittel nicht zu beiden seiten des (gerätes) hinaus(wächst), der allgemeine bedarf also vor der fertigung an die fähigkeiten des herstellers angepaszt und die immer noch notwendigen rückführungen des mittels in die vorräte damit vermieden würden. einsparung ist davon nicht zu erwarten, aber doch eine nicht unwesentliche qualitätssteigerung der produkte, nimmt man in betracht, dasz durch die stetige durchmischung einmal aus dem bestand entnommenen materials mit dem ursprungsmaterial die gesamtmaterialqualität eindeutig abnimmt. das mag sicher grundlegend von der ausgangsqualität des verwendeten materials abhängen, allgemein läszt sich aber über die meisten standards feststellen: das unberührte, unveränderte material ergibt die besten produkte, unabhängig von den herstellerfertigkeiten. desweiteren sind bei allen vorteilen, inclusive der preislichen, die das selbstgefertigte produkt vor den industriell hergestellten genieszt, die raumanteile an material, die auch von sehr geübten produzenten stets die nutzbare materialmenge reduzieren, indem sie um den arbeitsplatz herum zu boden fallen und letztendlich im (hoovergerät, oder?) landen, keinesfalls zu vernachlässigen. es wird also deshalb nicht nur produzenten unter hygienischen bedingungen, sondern auch preisbewuszten benutzern durchaus empfohlen, ihre technik einmal unter den genannten gesichtspunkten näher zu evaluieren und ggfs. lehrangebote langjährig erfahrener produzenten anzunehmen.

7156.2 silberlaube

eignungen also mehr haltungen, an sich, und dann machens um einen das dunkel aus

weise spender, emittenten.

schön hockt ich in der finsternis, nie in worten etwa

licht ausgehaucht, das sie brechen könnte

keine strahlung abgegeben.

doch eignungen haltungen, auch -verwurf-…, mutation eben

des materials…, dasz plötzlich schimmern da ausfällt, lichtspalte aufbrechen.

patina. jetzt bitte sofortpatina ansetzen. ich möchte noch irgendwas vererben.